• FCW startet in Saisonvorbereitung

    Es geht endlich wieder los! Die Seniorenmannschaften des FC Walkertshofen – in diesem Jahr geht man mit drei Teams an den Start – bereiten sich seit Dienstag auf die neue Saison 2021/22 vor. Bis zur Saisoneröffnung Ende Juli heißt es jetzt, die Kräfte zu bündeln und bestmöglich vorbereitet in die neue Spielzeit zu starten.

  • Neue Flutlichtanlage für den FCW

    FCW rüstet beide Sportplätze auf energiesparende LED-Flutlichttechnik um.

    Einen wertvollen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz sowie zur Energieeinsparung, hat der FC Walkertshofen mit der Sanierung der beiden bestehenden Flutlichtanlagen auf LED-Beleuchtung geleistet. Diese Maßnahme, welche als Investition in die Zukunft des Vereins zu sehen ist, wurde kürzlich umgesetzt.

    Bereits im März 2020 wurde damit begonnen, moderne LED-Flutlichtanlagen anderer Vereine zu begutachten sowie ein Meinungsbild dieser Vereine einzuholen. Ebenso nahm man an diversen Infoveranstaltungen diesbezüglich teil. In einer Sitzung wurden den Vereins-Ausschussmitgliedern von Vorstand Michael Kellerer, dann die Vor- und Nachteile einer Umrüstung dargelegt. Es wurde einstimmig entschieden, dass beide Plätze, unter Bewilligung der jeweiligen Förderbescheide, umgerüstet werden sollen.

    Ein großer finanzieller Vorteil war hierbei, dass die bestehenden Masten trotz ihrer geringen Höhe verwendet werden konnten. Denn durch die Möglichkeit der manuellen Ausrichtung der einzelnen LED-Module, ist dennoch eine gleichmäßige Ausleuchtung beider Plätze ermöglicht worden. So konnte man sich die Investition in neue Masten sowie die dafür benötigten Fundamente ersparen.

    Die alte Anlage am Hauptplatz konnte auf Grund mehrerer defekter Leuchten, sowie der geringen Beleuchtungsstärke schon länger nicht mehr genutzt werden. Die Anlage am Trainingsplatz verfügte zwar bereits über eine ausreichende Beleuchtungsstärke, allerdings stellt diese keinen Vergleich zur neuen Anlage dar. Ebenso lassen sich durch die Umrüstung langfristig gesehen, erhebliche Kosten für den Verein einsparen. So ist durch die Umstellung auf LED-Technik, trotz der wesentlich besseren Beleuchtung, mit einer Reduzierung des Stromverbrauchs von ca. 70% zu rechnen. Konstant steigende Strompreise sollte man dabei nicht außer Acht lassen. Bezieht man noch die wesentlich längeren Lebenszeiten der neuen Technik im Vergleich zur vorhandenen Anlage mit ein, wird sehr schnell deutlich, warum die Anlage auch aus wirtschaftlicher Sicht mehr als sinnvoll ist. So haben die alten Strahler eine Lebensdauer von ca. 2.000 Stunden, während man bei den neuen Flutern von ca. 75.000 Stunden ausgehen kann. Unter Anbetracht der wesentlich geringeren Strom- und Wartungskosten, wird sich der für den FC Walkertshofen zu stemmende Eigenanteil für beide Anlagen, innerhalb von ca. 8 Jahren amortisiert haben.

    Ein weiterer positiver Aspekt der neuen Anlagen ist, dass die Masten nun auch einzeln geschalten werden können. So muss bei kleineren Trainingsgruppen, wie dies teilweise in der Jugend oder beim separaten Torwarttraining der Fall ist, nicht mehr der gesamte Trainingsplatz ausgeleuchtet werden. Ebenso lassen sich die Anlagen auch stufenweise betreiben. So lassen sich mit z.B. 50% der möglichen Leistung, bereits bessere Lichtwerte als bei der zuvor verwendeten Anlage auf dem Trainingsplatz erreichen, was für das Training absolut ausreichend ist.

    Dass durch die ebenfalls erfolgte Umrüstung des Hauptplatzes nun auch gelegentlich Abendspiele möglich sein werden, freut Spieler wie Vorstandschaft gleichermaßen.

    Die Maßnahme wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BmU), dem BLSV, sowie durch die Gemeinde Attenhofen. Trotz der Zuschüsse bleibt dem FC Walkertshofen natürlich noch ein gewisser Eigenanteil, den es zu stemmen gilt.

    Die Installation wurde durchgeführt durch die Fa. HUDSON GmbH, die bereits viele Sportanlagen auf LED-Beleuchtungstechnik umgerüstet hat.

    Die Vorstandschaft ist mit der Umsetzung und Wirkung der Maßnahme sehr zufrieden und bedankt sich hiermit nochmals bei der Projektgruppe Jülich, beim BLSV (Bayerischer Landessportverband) sowie bei der Gemeinde Attenhofen für die zugesagten Zuschüsse. Ebenso gilt der Firma HUDSON, die während der gesamten Antragstellung hilfreich zur Seite stand, ein großer Dank!

  • Neue Liga-Einteilung steht fest

    Bekanntermaßen wurde die Saison 2019/21 abgebrochen, der FCW blickt deswegen voller Vorfreude auf die nun bevorstehende Spielzeit 2021/22. Die Ligaeinteilung steht bereits fest – auf diese Teams trifft die Erste in der Kreisliga Donau/Laaber:SC Buch, SV Sallach, TSV Tiefenbach (Aufsteiger), SV Ettenkofen u.U., FC Hohenthann (Aufsteiger), SC Kirchdorf 1965 e.V., FC Leibersdorf 1930 e.V, SV Neufraunhofen (Absteiger), TSV Neustadt/Donau, SV Niederleierndorf, FSV Sandharlanden (Aufsteiger), TV Schierling Abt. Fußball, TSV Velden Fußball (Absteiger)

    Hier geht es zur neuen Kreisliga auf fupa.net

  • Prominenter Neuzugang für den FCW
    FCW-Spielertrainer Christian Brandl (links) mit Neuzugang Michael Wehdanner. (Foto: Franz Rauner)

    Das Team um Spielertrainer Christian Brandl wird in Christian Wehdanner gleich auf doppeltem Wege verstärkt. Einerseits wird der 33-jährige Wehdanner der Mannschaft im Aufstiegsrennen einen sicheren Rückhalt bieten und dort seine Klasse sowie seine mehrjährigen Bezirks- und Landesligaerfahrung einbringen, andererseits verstärkt „Mike“ auch den Trainerstab. Hier liegt insbesondere die Ausbildung der nächsten FCW-Torwartgeneration im Fokus. Wehdanner, der mit Coach Brandl seit der gemeinsamen Zeit beim TV Schierling stets in Kontakt stand und eine enge Freundschaft pflegt, kommt mit sofortiger Wirkung vom oberpfälzischen Bezirksligisten FC Thalmassing.

    HIER geht’s zum fupa-Artikel.

  • FCW holt Toto-Pokal
    Foto: Charly Becherer

    Der FC Walkertshofen besiegt im Toto-Pokalfinale den FSV Landau und setzt sich die Krone auf. Für den FC ist dies der größte Erfolg in der 53-jährigen Vereinsgeschichte.

    In einem temporeichen Spiel auf hohem Niveau war im Toto-Pokalfinale von Anfang an die Brandl-Elf die aktivere Mannschaft. Mit der ersten gefährlichen Aktion für den FSV viel aber das 0:1. Mit einem sehenswerten Kracher aus 25 Metern brachte Anton Metzner sein Team in Führung. Alexander Langwieser schaffte nach Vorarbeit von Christian Brandl der längst verdiente Ausgleich (61. Min). Hitzig wurde es in der 71. Minute, als Landaus Tobias Oswald nach einem rüden Foul an Felix Maier mit Rot vom Platz flog. Der FC drängte jetzt auf den Siegtreffer, der in der 89. Minute der regulären Spielzeit fiel. Brandl kam im Strafraum an den Ball, tanzte zwei Gegenspieler aus und versenkte den Ball in seiner unnachahmlichen Art mit einem trockenen Flachschuss zum 2:1-Siegtreffer.

    HIER geht es zum fupa-Artikel

    HIER geht es zur Bildergalerie des Finales

    Quelle: fupa.net


Sie wollen mehr Informationen und Updates zu den Events des FC Walkertshofen? Folgen Sie uns auf Facebook oder treten Sie unserer WhatsApp-Broadcastliste bei, um immer auf dem aktuellsten Stand zu sein!